Navigation überspringen

Deutsches Netzwerk für Metagenomdiagnostik in der Infektionsmedizin

DiaMETA-net ist das Deutsche Netzwerk für Metagenomdiagnostik in der Infektionsmedizin. In diesem Netzwerk haben sich Arbeitsgruppen zusammengefunden, die in der Infektionsmedizin tätig sind und im Rahmen der Diagnostik neue Sequenziertechniken einsetzen (next-generation sequencing, NGS). Das Netzwerk ist fachübergreifend organisiert und die Forschungsgebiete umfassen sowohl Human- und Veterinärmedizin als auch Parasitologie, Mikrobiologie und Virologie.

Die Forschergruppen im Netzwerk widmen sich der sehr breiten Detektion und Charakterisierung von Pathogenen (Viren, Bakterien, Parasiten) mittels NGS. Neuartige oder mit Standardverfahren kaum nachzuweisende Krankheiterreger oder Erregerkombinationen können zu Erkrankungen bei Mensch und Tier führen. Allerdings ist für solche Krankheitsgeschehen bisher keine fundierte Standarddiagnostik verfügbar und gezielte Diagnostikverfahren führen oft nicht zur Identifizierung des Erregers. Mittels ungerichteter Analysen anhand von „Metagenomics“ ist es möglich die in einer Probe enthaltenen Nukleinsäuren (Erbinformation) zu erfassen, taxonomisch einzuordnen und so auch (neuen) Pathogenen auf die Spur zu kommen, deren Erbinformation z.B. nur moderate Ähnlichkeit zu bekannten Erregern zeigt.

In einem ersten Workshop haben die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen gemeinsame Probleme der noch relativ jungen Methode der Metagenomdiagnostik in der Infektionsmedizin ausgelotet und Lücken festgestellt, die sie zukünftig gemeinsam schließen wollen.